Regelmäßig durchgeführte wissenschaftliche Untersuchungen zeigen deutlich, dass immer mehr Männer jeden Alters über kleinere oder größere Potenzstörungen klagen. Statistisch gesehen sind mehr als 15 % der männlichen Bevölkerung davon betroffen, und leider nimmt diese Zahl ständig zu, was zu weiteren, ebenso schweren Krankheiten führt, vor allem psychischer Natur, zu starkem Stress und sogar zu Depressionen. Die Qualität des Sexuallebens sinkt alarmierend schnell, und eine solche Situation kann sogar zum Zerfall einer scheinbar dauerhaften Beziehung führen, denn die Geschichte, dass Sex darin keine Rolle spielt, kann einfach zwischen Märchen gestellt werden.

Gibt es Potenz und was beeinflusst ihre Reduktion?

Bevor wir uns mit der Behandlung dieser Krankheiten befassen, sollten wir wissen, was Potenz ist. Um es auf die einfachste Weise zu definieren, sagen wir, dass es die Fähigkeit eines Organismus ist, in einer bestimmten Zeiteinheit sexuell zu reagieren, was einfach die Fähigkeit zum Geschlechtsverkehr ist. Nicht jeder Mensch ist in der Lage, diese Fähigkeit ein Leben lang aufrechtzuerhalten, und Probleme werden auch bei 20- bis 30-Jährigen mit vielen verschiedenen Ursachen immer häufiger. Ihre korrekte Diagnose sollte immer von Fachärzten durchgeführt werden, die auch die richtige Behandlungsrichtung festlegen, und meistens werden die Probleme mit der Libido dadurch verursacht:

  • Stress ist in der Regel langwierig und begleitet uns über Monate oder Jahre, was sich automatisch negativ auf die sexuelle Leistungsfähigkeit auswirkt;
  • Alkohol und andere Stimulanzien;
  • psychische Probleme, Angst vor Nahaufnahmen, die sich aus der Angst ergeben, dass es nicht möglich sein wird, den Partner zufrieden zu stellen, oder aus Gründen, die noch in der Kindheit liegen, wenn schwere Eltern Sex als etwas völlig Verwerfliches betrachteten;
  • koexistierende Krankheiten, insbesondere des Herzens und des Kreislaufs, wie z.B. Bluthochdruck, die Probleme bei der Erlangung und Aufrechterhaltung der Erektion verursachen;
  • Unzureichende Ernährung, zu fettreich, schwer verdaulich, ohne die meisten für die Gesundheit notwendigen Nährstoffe.

Heute werden wir uns mit der letztgenannten Ursache für männliche Potenzstörungen befassen, die oft vernachlässigt wird, und mit Menschen, die nicht wissen, wie wichtig und manchmal sogar entscheidend es ist, wie die Ernährung die Qualität und Häufigkeit des Zusammenlebens beeinflusst.

Diät für Potenz – was zu vermeiden ist

Hoher Stress, Bewegungsmangel und schließlich Ernährung sind die größten Feinde unserer sexuellen Leistungsfähigkeit. Wir kennen sicherlich das Sprichwort “Sag mir, was du isst, und ich werde dir sagen, wer du bist”, das auch in diesem Fall funktioniert. Im Laufe der Jahre haben wir selbst die falschen Essgewohnheiten entwickelt, und die moderne Küche ist voll von Gerichten, die uns allmählich die Männlichkeit nehmen. Probleme mit Erektionsstörungen oder vorzeitiger Ejakulation beginnen, was einer der Gründe ist, warum sie der Ejakulation förderlich sind:

  • Fast Food, vollgepackt mit Konservierungsmitteln, künstlichen Farbstoffen und gesättigten Fettsäuren, erhöht den Gehalt an schlechtem LDL-Cholesterin, erhöht die Blutgerinnung und behindert den richtigen Fluss in den Geschlechtsorganen;
  • verarbeitete Lebensmittel, insbesondere Wurstwaren und andere Fleischwaren, die schädliche Transfette enthalten;
  • große Mengen an gelbem, fettigem Käse;
  • Zucker, der im Übermaß konsumiert wird, was zu Übergewicht oder Fettleibigkeit und Diabetes führt, die den Hormonhaushalt und damit auch die Potenz stören;
  • Salz, obwohl es ein wichtiges Mineral ist, verursacht Bluthochdruck, der die Erektion negativ beeinflusst;
  • der oben genannte Alkohol, in absolut jeder Form und in jeder Menge, der größte Feind des Testosterons, der auch den Sauerstofftransport zu den Körperzellen und der Herzarbeit stört, was die Libido praktisch auf Null senkt.
Siehe auch die Rangliste der besten Präparate zur Penisvergrößerung.

Diät für Potenz – empfohlene Produkte

Es ist schwierig, bestimmte Lebensmittel zu identifizieren und eindeutig festzustellen, dass sie diejenigen sind, die der natürlichen Zunahme der männlichen Potenz förderlich sind. Es besteht jedoch kein Zweifel daran, dass die Ernährung in dieser Hinsicht von großer Bedeutung ist, und jede Fahrlässigkeit wird schnell bemerkt, insbesondere wenn es wieder einmal nicht möglich ist, eine volle Erektion aufrechtzuerhalten. Natürlich ist es wichtig, ein gesundes Körpergewicht zu halten, frei von unnötigem Fettgewebe und frei von Verdauungs- und Stoffwechselproblemen. Bei der Zusammenstellung der Tageskarte lohnt es sich auch, Produkte aufzunehmen, die der Erhöhung des Testosteronspiegels förderlich sind, wie z.B.:

  • Vollkornbrot und andere ähnliche Getreideprodukte, Kleie, brauner Reis, grobkörnige Grütze, eine reiche Quelle an Vitamin B und leicht assimilierbare Ballaststoffe. Dank ihnen bleiben wir länger gesättigt und können Schwankungen des Blutzuckerspiegels vermeiden;
  • Früchte, kalorienarm und voller Antioxidantien, kardiovaskuläre und kardiovaskuläre Gesundheit. So werden beispielsweise Bananen empfohlen, deren Kaliumgehalt den Blutdruck sowie die Ananas auf natürliche Weise reguliert und den Körper mit Bromelain versorgt, das entzündungshemmend und erektionsfördernd wirkt;
  • Gemüse, vorzugsweise roh, und bei männlichen Problemen lohnt es sich, große Mengen an Sellerie, Spargel, Karotten und Petersilie sowie solche mit hohem Vitamin-C-Gehalt zu essen;
  • Gewürze, Ingwer und Chili, die wiederum die Stimmung verbessern, dank des Capsaicingehalts, der die Endorphinsekretion erhöht, dem sogenannten Glückshormon;
  • Meeresfrüchte und Fische, insbesondere Austern und Lachse, die reich an Zink sind, um einen angemessenen Testosteronspiegel zu gewährleisten. Für den Mann ist Zink das wichtigste Mineral, und seine großen Defizite im Körper führen nicht nur zu Erektionsproblemen, sondern auch zu Impotenz;
  • Milchprodukte, insbesondere große Mengen an Eiern.

Eine solche Ernährung sollte in unser Blut gelangen, wenn wir uns immer wieder der Aufgabe stellen und ein Sexdämon werden wollen, dem kein Partner widerstehen kann. Denn ein erfolgreiches Sexualleben ist eine der Säulen einer erfolgreichen Beziehung, die Nähe zwischen den Partnern aufzubauen, nach einem langen Arbeitstag zu entspannen und zu entspannen, das Leben lange Zeit zu genießen, das Aussehen perfekt zu beeinflussen, den Zustand von Haut und Haaren zu verbessern und gleichzeitig die Immunität zu erhöhen.

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist natürlich die Grundlage, aber es lohnt sich auch, sie mit geeigneten Nahrungsergänzungsmitteln zu unterstützen und das zu ergänzen, was wir nicht mit Nahrung versorgen. Sie enthalten perfekt ausgewählte Dosen von Wirkstoffen, Vitaminen und Mineralien, und eine der empfohlenen ist Xtrazex. Dazu gehören die Maca-Wurzel, die alle Potenzstörungen schnell heilt, der Ginseng, der für eine starke Erektion sorgt, und die Rinde Muira Puama, die eine große Dosis Energie liefert, nicht nur beim Sex. Detaillierte Informationen finden Sie unter Website des Herstellerswo Sie auch eine Bestellung für eine beliebige Anzahl von Paketen Xtrazex, zum niedrigsten Aktionspreis aufgeben können.